+43 (0) 5352 62523-0
+43 (0) 5352 62523-48
'.Image.'
 

Überblick

 

Anmeldeformular

 

Neu seit dem Schuljahr 2011/12: Fachrichtung „Pferdewirtschaft“

Im SJ 2011/12 startete, nach intensiver zweijähriger Vorarbeit, erstmals für zwölf pferdebegeisterte Schülerinnen der Lehrgang zum Facharbeiter für Pferdewirtschaft - mittlerweile wurde die Zahl der SchülerInnen in dieser Fachrichtung bereits verdoppelt.
Die theoretischen und praktischen Schwerpunkte beim klassischen Reiten sowie in der Pferdehaltung. Der Reitunterricht findet sowohl an der LLA Weitau als auch im Reitstall Ralserhof in Scheffau statt.

Neben den pferdespezifischen Fächern gibt es für die SchülerInnen auch noch einige landwirtschaftliche Bereiche, sowie den Bereich Tourismus, zu absolvieren.

Die Ausbildung umfasst alle Stunden und Vorgaben des Bundesrahmenlehrplanes für Pferdewirtschaft. In Theorie sowie in Praxis liegen die Schwerpunkte in Pferdezucht, Pferdehaltung, Veterinärkunde und beim Reiten und Fahren. Neben dem klassischen Reiten spielt auch das Western- und das Wanderreiten eine entscheidende Rolle.

In den drei Jahren Ausbildung gilt es eine ganze Reihe an Zielen und Zertifikaten zu erreichen. Um den SchülerInnen ein zweites Standbein zu bieten, wollen wir die Pferdewirtschaftsausbildung mit dem Bereich Tourismus koppeln. Diese Kombination erscheint uns sehr sinnvoll und zeitgemäß. Bäuerliche Produktverarbeitung, Kochen und Service bleiben in einem hohen Stundenausmaß erhalten.

Zur Chronologie: Vor zehn Jahren wurde mit dem Ausbildungsschwerpunkt Pferdewirtschaft in der Fachrichtung Landwirtschaft begonnen. Interessierte SchülerInnen erhielten dabei eine solide Grundausbildung in Theorie und Praxis. Daneben wurde in der Hauswirtschaft vor allem in der Praxis und in unverbindlichen Übungen mit der Pferdeausbildung gestartet.

Das Interesse ist vor allem bei den Schülerinnen ständig gestiegen. Wir liegen damit im österreichischen Trend – über 90 % der Auszubildenden in der Pferdewirtschaft sind weiblich.

Schon seit längerer Zeit wurde an unserer Schule darüber nachgedacht, die Pferdewirtschaftsausbildung zu intensivieren. Gemeinsam mit der Abteilung Landwirtschaftliches Schulwesen und den LehrerInnen aus dem Bereich Pferdewirtschaft hat man eingehend über eine Ausweitung dieser Ausbildung nachgedacht.

Über die Jahre hat sich bei uns ja auch viel getan. Der Norikerzuchtverband errichtete am Schulgelände einen Pferdestall der gemeinsam benutzt wird. Auch die Zusammenarbeit funktioniert sehr gut. Geschaffen wurden auch ein Reitplatz und ein Fahrplatz. Unsere PferdewirtschaftslehrerInnen sind sehr engagiert, unterrichten aus Leidenschaft und bilden sich ständig fort. Weiters haben sie am Schulgelände schon einige außerschulische Kurs gehalten und Turniere organisiert.

Die Zeit war reif dafür, die Pferdewirtschaftsausbildung auf eine nächste Stufe zu bringen. Neben den Fachrichtungen Hauswirtschaft und Landwirtschaft entstand bei uns eine dritte Fachrichtung. Sie trägt den Namen „Pferdewirtschaft“.

Die Ausbildung läuft im Rahmen der Hauswirtschaftlichen Fachschule ab – ist allerdings selbstverständlich für Mädchen und Burschen zugänglich.